Kick-off 2022

Liebe Altfrid Fighter, liebe „Rad am Ring“-Begeisterte,

seit unserer letzten Mail ist einige Zeit vergangen. Mittlerweile gab es schon einige Anmeldungen über die Homepage der Altfrid Fighter für die Teilnahme am 24h-Rennen – darüber freuen wir uns sehr!

Anmeldung für Rad am Ring 2022

Wer von Euch mitfahren oder uns mit seiner Hilfe vor Ort unterstützen möchte, sich bisher aber noch nicht angemeldet hat, kann das gerne über den folgenden Link tun: http://www.altfrid-fighter.de/Anmeldung/

Anmeldeschluss für Fahrer:innen (und Helfer:innen) ist der 15.05.2022. Sponsoren sowohl für Geld- oder Sachspenden als auch die einzelnen Fahrer:innen können sich auch gerne noch darüber hinaus an uns wenden.

Kick-off

Der nächste wichtige Termin im Zusammenhang mit unserem Vorhaben wird der 27.04.2022 sein.

Wir möchten Euch an diesem Tag gerne um 18:00 Uhr zur Kick-off-Veranstaltung zu uns ins LAVIAhaus einladen. Wir würden diesen Abend gerne nutzen, um Euch einen kleinen Einblick in unsere Arbeit zu geben und Euch an diesem Tag auch endlich einmal persönlich kennenzulernen.
Neben der Vorstellung unserer Arbeit kann die Gelegenheit genutzt werden, um schon einmal ein paar erste Absprachen für Rad am Ring zu treffen. Wenn das Wetter es zulässt, werden wir auch den Grill für Euch anschmeißen.

Was die Coronaregelungen im LAVIAhaus betrifft, würden wir Euch im eigenen gesundheitlichen Interesse sowie in dem der Anderen darum bitten vor Eurem Kommen einen Selbsttest zu machen.

Wir freuen uns, wenn ihr kommt und würden Euch bitten uns bis zum 25.04.2022 eine kurze Rückmeldung zu geben, ob ihr zur Kick-off-Veranstaltung kommen werdet und mit wie vielen Personen.

Wir wünschen Euch frohe und gesegnete Ostertage!

RAD IM KREIS 2021

Der Scheck ist wieder mal fünfstellig

Ein Superergebnis: 14209,54€ mit 30 Fahrer*innen in 24 Stunden
Ein Superergebnis: 14209,54€ mit 30 Fahrer*innen in 24 Stunden

Ende Oktober wurde im Kolpinghaus in Schwelm symbolisch der Scheck mit der Spendensumme unserer diesjährigen Aktion RAD IM KREIS bekannt gegeben.

Eingefahren wurden 14209,54 €. Damit wurde erneut eine fünfstellige Summe erreicht. Ein sehr großer Betrag angesichts der Tatsache, dass diesmal nur 30 Fahrer*innen am Start zum 24-Stunden-Marathon waren und sich im Sommer Tag und Nacht, Runde um Runde hochmotiviert über die Berge bei Schwelm quälten.

Mitglieder der Altfrid-Fighter und Vertreter der Schwelmer Jugendgruppen präsentieren die Spendensumme
Mitglieder der Altfrid-Fighter und Vertreter der Schwelmer Jugendgruppen präsentieren die Spendensumme

Die Kolpingjugend Ennepetal-Voerde und die Kolpingjugend Schwelm sowie der DPSG-Stamm Herz Jesu Ennepetal freuen über die hohe Einnahme, denn das Geld wollen sie für die Anschaffung eines Transportanhängers und möglichst auch für die nötige Renovierung ihrer Gruppenräume nutzen.

Diesen Spendenbetrag haben sich die drei Ausrichter auch wirklich verdient, denn sie sorgten dafür, dass die Fahrer*innen Rund um das Event bestens versorgt wurden und im Fahrerlager stets eine super Stimmung herrschte.

Der Partner im kommenden Jahr: Lavia, Gelsenkirchen

Meinrad Rupieper informierte über Lavia und übernahm von den Ennepetalern des "Wanderpokal"
Meinrad Rupieper informierte über Lavia und übernahm von den Ennepetalern des „Wanderpokal“

Im nächsten Jahr werden die Altfrid Fighter für Lavia in die Pedale treten. Die in Gelsenkirchen ansässige Institution engagiert sich seit vielen Jahren in der Familientrauerbegleitung. Die Organisation hilft Kindern, Jugendlichen, Eltern und Großeltern, mit dem Tod einer geliebten Person umzugehen. Dazu gehört auch die Akutbegleitung von Kindern und Jugendlichen bei sterbenskranken Personen in der Familie.

Lavia ist eine Einrichtung, die von viel ehrenamtlichem Engagement getragen wird. Aber auch eine finanzielle Unterstützung seitens der Altfrid Fighter wird sie gut gebrauchen können.

Nach der Scheckübergabe in Schwelm informierte Lavia-Mitarbeiter Meinrad Rupieper über diese wichtige und ehrenvolle Arbeit und übernahm von den Ennepetalern den „Wanderpokal“.

2022 wieder auf dem Nürburgring? 

Im nächsten Jahr werden wir also wieder trainieren, einen Marathon fahren und spenden, um auch Lavia Ende Juli radkräftig und mit einem dicken Scheck unterstützen zu können. Hoffentlich auf dem Nürburgring, anderenfalls aber auch anderswo.